Grab, Friedhof, Mustergrab, Acaena

Grabbepflanzung im Herbst: Leuchtende Akzente setzen

Wenn die aufgeheizten Sommertage von einer friedvollen Herbststimmung abgelöst werden, wenn die tieferstehende Sonne die Natur in allen Farben strahlen lässt, dann soll sich auch die Grabstelle noch einmal von ihrer schönsten Seite zeigen. Lesen Sie hier, welche Bepflanzung ein herbstliches Leuchten auf das Einzel-, Doppel- oder Familiengrab zaubert, für welche Pflanz- und Pflegemaßnahmen der Herbst ideal ist und wie Sie gerade im Herbst die Grabstelle pflegeleicht gestalten können.

 

Herbstzeit ist Pflanzzeit

Spätsommer und Herbst gelten neben dem Frühjahr als allerbeste Pflanzperioden. Bei moderaten Temperaturen bleibt den frisch gesetzten Gewächsen ausreichend Zeit, an ihrem neuen Standort heimisch zu werden und vor den kalten, frostigen Monaten so gut einzuwurzeln, dass sie den Winter unbeschadet überstehen. Gerade die Neugestaltung einer Grabstelle können Sie also unbesorgt für September oder Anfang Oktober ins Auge fassen, und auch für eine Umgestaltung ist dies genau der richtige Zeitpunkt. Denn in den folgenden Monaten fallen praktisch keine Pflegearbeiten an, und Regenfälle werden zuverlässig auf natürliche Weise für eine ausreichende Bewässerung sorgen.

 

Pflegeleichte Grabbepflanzung im Herbst

Wollen Sie sich bereits im Frühjahr daran erfreuen, dass sich schon bald ein pflegeleichter, ganzjährig grüner Pflanzteppich über die Grabstelle legt, können Sie im Herbst dafür die Voraussetzung schaffen: Eine ausgewogene Dauerbepflanzung in einem Dreiklang aus Bodendeckern, kleinen Stämmchen und Gehölzen, wie Himmelgrün sie anbietet, minimiert nicht nur den Pflegeaufwand, sondern sorgt auch durch alle Jahreszeiten hindurch für eine ansprechende Optik. Und da Bodendecker die praktische Eigenschaft haben, in erster Linie in die Breite zu wachsen, wird schon bald Unkrautzupfen der Vergangenheit angehören. Vor der Pflanzung im Herbst sollten Sie die Grabstelle gut dafür vorbereiten, Wurzeln von Unkräutern entfernen und gegebenenfalls durch die Verwendung spezieller dunkler Graberde die positive Entwicklung der Pflanzen unterstützen.

Goldener Herbstschimmer auf dem Grab

Gelb, Gold, Orange und Rot in all ihren Schattierungen – das ist die Farbpalette, die der Herbst bereithält. Sollen diese Farben neben dauerhaftem Grün auf der Grabstelle leuchten, können Sie bereits bei der Zusammenstellung des Pflanzen-Sortiments die Weichen dafür stellen. Bei Himmelgrün finden sie sowohl Exemplare mit schöner Herbstfärbung als auch mit dekorativen Früchten oder Samenständen: So taucht etwa der Storchschnabel (Geranium catabrigiense) als zuverlässiger Bodendecker sein grünes Blattwerk im Herbst in wunderschöne Rot- und Gelbtöne. Das mattenartig wachsende Stachelnüsschen ‚Kupferteppich‘ (Aceana microphylla) schmückt sich ab August bis weit in den Herbst hinein sehr dekorativ mit flammend braunroten, kugeligen Fruchtständen, während das Lampenputzergras (Pennisetum) vom Spätsommer bis in den Winter hinein seine fedrigen Blütenstände zeigt. Als Stämmchen vermag der Rote Schlitz-Ahorn (Acer palmatum ‚Dissectum Garnet‘) mit seiner intensiven Herbstfärbung die Blicke auf sich zu ziehen, und der Zierapfel (Malus) trägt seine Früchte sogar dann noch, wenn er das bunte Herbstlaub bereits abgeworfen hat.

Herbstliche Akzente setzen

Zusätzliche herbstliche Akzente können Sie der Grabstelle über die Dauerbepflanzung hinaus, wenn gewünscht, mit einer so genannten Wechselbepflanzung verleihen. Knospenheide beispielsweise bietet sich dafür in Weiß, Silber und breiter Farbvarietät an. Weil ihre Blüte sich nicht öffnet, bleibt die Knospenheide besonders lange attraktiv. Ihre dekorative Blütenpracht beisteuern können zudem die ebenfalls winterharten Stiefmütterchen, Hornveilchen und Alpenveilchen – wahlweise in einer schmückenden Schale arrangiert oder aber auch direkt auf die Grabstelle gepflanzt. Ab Ende August wird in der Regel eine große Auswahl geeigneter Pflanzen angeboten. Im Hinblick auf eine freundliche Optik im kommenden Jahr ist übrigens im Herbst auch genau der richtige Zeitpunkt, einige Blumenzwiebeln von Schneeglöckchen, Krokussen, Narzissen oder Tulpen als Frühlingsboten in die Erde zu setzen.

 

Grabgestaltung: Vom Plan bis zur Pflanze

Wenn Sie den Herbst als ideale Pflanzzeit für die Grabgestaltung nutzen möchten, liefern Ihnen dafür die Himmmelgrün-Mustergräber verschiedenste Gestaltungsbeispiele. Denkbar ist aber auch, dass Sie aus dem robusten, pflegeleichten Pflanzensortimenten mit Hilfe des Grab-Konfigurators Ihren ganz individuellen Entwurf erstellen. Die Komplett-Bepflanzung nach Ihren Wünschen erhalten Sie dann in handlichen Paketen zusammen mit einer Pflanzanleitung.