Grab, Friedhof, Mustergrab, Bodendecker

Pflegeleichte Grabgestaltung – die richtige Bepflanzung für den Friedhof

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, gibt es für die Hinterbliebenen vieles, was erledigt, organisiert und geplant werden muss. Einer der wesentlichen Aspekte ist die Gestaltung des Grabes – eine Aufgabe, die mit vielen Emotionen und Herausforderungen verbunden ist. Besonders hinsichtlich der Grabbepflanzung gilt es, die richtige Auswahl zu treffen. Schließlich müssen nicht nur die Pflanzen zueinander passen, sondern auch der pflegerische Aufwand muss berücksichtigt werden. Für die wenigsten Hinterbliebenen ist eine aufwendige, wöchentliche Grabpflege heutzutage noch realisierbar. Mit der richtigen Pflanzenauswahl ist es jedoch möglich, eine ganzjährige Grabbepflanzung pflegeleicht und ansprechend zu gestalten.


Was aber gibt es bei der Grabgestaltung sonst noch zu beachten? Welche Rolle spielen die einzelnen Friedhofsverordnungen und welche Friedhofsblumen sind eigentlich besonders pflegeleicht? Jede Menge Fragen, auf die wir Ihnen nachfolgend die wichtigsten Antworten zusammengestellt haben. Unsere Tipps zur pflegeleichten Friedhofsbepflanzung helfen Ihnen dabei, Zeit und Geld zu sparen und liefern zudem Inspirationen, welche Bodendecker, Friedhofsblumen und Ziergehölze sich für die unkomplizierte Grabbepflanzung am besten eignen.


Die Grabbepflanzung – Andenken und Grabschmuck zugleich

Neben dem Grabstein mit individueller Gravur, nimmt vor allem die Grabbepflanzung eine wichtige Rolle bei der Gestaltung der letzten Ruhestätte ein. Dabei hat von Bodendeckern über Immergrüne und Gräser bis hin zu den Stämmchen jede Pflanze ihren eigenen gestalterischen Aspekt bei der Friedhofsbepflanzung. Über die Wahl der richtigen Friedhofsblumen werden Liebe, Trauer, persönliche Verbundenheit und viele weitere Gedanken und Gefühle ausgedrückt. Somit sorgt die Grabbepflanzung nicht nur für ein gepflegtes Erscheinungsbild von Einzel-, Doppel- oder Urnengräbern, sondern verleiht der Grabstätte auch einen individuellen Charakter. Eine gelungene Grabgestaltung stellt durch die Kombination aus Grabstein, Bepflanzung und anderen gestalterischen Elementen wie Kies oder Steinen eine Verbindung zum Verstorbenen her. Allerdings gilt generell: Vor der näheren Planung des Grabes sollte das Gespräch mit der jeweiligen Friedhofsverwaltung gesucht werden. So gibt es beispielsweise Friedhofsordnungen, die die vollflächige Grabgestaltung mit Kies untersagen oder spezielle Vorgaben bezüglich der Grabdekoration machen.


Pflegeleichte Friedhofsbepflanzung – ganzjährig ein gepflegtes Grab

Arbeitsaufwand, spätere Pflege und Kosten hängen stark von der jeweiligen Pflanzenauswahl für das Grab ab. Vorab sollten Sie daher überlegen, wie viel Zeit und Mühe Sie später in eine regelmäßige Grabpflege investieren möchten beziehungsweise können. Für die wenigsten ist der wöchentliche Gang zum Friedhof heutzutage noch machbar. Des Weiteren gilt es zu entscheiden, ob die Grabbepflanzung ganzjährig bestehen bleiben oder jahreszeitlich angepasst werden soll. Letzteres ist mit einem entsprechend höheren Aufwand und Kosten verbunden. Schließlich muss mindestens drei Mal im Jahr die Bepflanzung ausgetauscht und neu gestaltet werden. Bedenken Sie bei Ihrer Planung, dass Sie frühestens drei Monate nach der Beerdigung mit der Bepflanzung beginnen können, da die Erde in dieser Zeit noch stark nachsackt.
Unabhängig davon, ob die Grabbepflanzung im Herbst oder im Frühjahr erfolgt, müssen bei der Pflanzenauswahl für den Friedhof andere Aspekte berücksichtigt werden, als bei der Gestaltung des eigenen Gartens zu Hause. Zum einen sind die Bodenverhältnisse auf Friedhöfen in der Regel weniger hochwertig und auch die teilweise sehr schattigen Lichtverhältnisse stellen eine große Herausforderung dar. Daher sind die Himmelgrün-Pflanzen beispielsweise alle ausgesprochen winterhart, bedürfen in der kalten Jahreszeit keinen besonderen Schutz und sind somit bestens für eine ganzjährige, pflegeleichte Friedhofsbepflanzung geeignet.

Weitere Tipps zu der Grabbepflanzung in unserem Blogbeitrag nachlesen.


Pflegeleichte Friedhofsblumen – auf einen Blick

Entscheiden Sie sich bei der Auswahl der Pflanzen für die Grabgestaltung für langsam wachsende Sorten und kaufen Sie diese nur bei entsprechenden Fachpartnern wie zum Beispiel Himmelgrün, um die nötige Auswahl zu gewährleisten. Zudem gilt es bei der Grabbepflanzung zu berücksichtigen, dass die jeweiligen Pflanzen gut miteinander harmonieren. Folgende Sorten sind aufgrund ihrer Wuchseigenschaften und Kombinationsfähigkeiten bestens für eine attraktive Grabgestaltung geeignet:


Bodendecker
Bodendecker halten den Pflegeaufwand am Grab äußerst gering. Sie bilden eine dicht wachsende Pflanzendecke und verhindern somit den Wuchs von Unkraut und Wildkräutern. Zudem sorgt die Vielfalt an möglichen Bodendeckern mit unterschiedlichen Blattfarben, Formen, Früchten oder Blüten für ein Höchstmaß an Gestaltungsmöglichkeiten.
Beispiele für Bodendecker in der Friedhofsbepflanzung: Fingerkraut, Gold-Erdbeere, Spindelstrauch, Stachelnüsschen


Strukturpflanzen und Blumen
Blütenpflanzen wie Stiefmütterchen und Vergissmeinnicht zählen zu den beliebten, pflegeleichten Friedhofsblumen. Sie eignen sich besonders für die Grabbepflanzung im Frühjahr und im Sommer. Da diese Sorten nicht winterhart sind, müssen sie spätestens nach dem Herbst ausgetauscht werden. Zwar ist der Pflegeaufwand mit Gießen und Co. bei diesen Blütenpflanzen etwas höher, aber die optischen Vorteile überwiegen dafür.
Strukturpflanzen wie Ilex, Japanische Azalee oder Kiefer stehen zwar nicht im Fokus der Grabbepflanzung, aber sie sind es schließlich, die den verschiedenen Blütenpflanzen den passenden Rahmen verleihen.


Stämmchen
Stämmchen sind klassische Solitärgehölze in der Grabbepflanzung. Sie ragen optisch empor und verleihen der Grabstätte Tiefe und Struktur. Entscheiden Sie sich auch hier für langsam wachsende, kleinere Sorten, um das Grab nicht zu überladen. Je nach Geschmack sorgen die Ziergehölze entweder mit einer besonders schönen Laubfärbung wie zum Beispiel der Japanische Fächerahorn oder mit besonders schöner Blüte, wie beispielsweise der Duftflieder, für attraktive Akzente auf dem Grab.
Hilfsmittel wie unser Online-Grabkonfigurator veranschaulichen Ihnen anhand zahlreicher Mustergräber, wie Bodendecker, Blütenpflanzen und Stämmchen zusammen mit weiteren Elementen wie Steinen, Kies oder Dekosteckern harmonieren. Die individuell ausgewählten Pflanzen und Gestaltungsmittel werden Ihnen handlich verpackt inklusive einer Anleitung für die Grabbepflanzung nach Hause geliefert.


Pflegeleichte Alternative: Grabgestaltung mit Steinen

Eine grüne oder blühende Grabbepflanzung ist nicht zwingend vorgegeben. Alternativ gibt es zahlreiche attraktive Möglichkeiten für eine pflegeleichte Grabgestaltung mit Steinen oder Kies. Falls Sie eine vollflächige Gestaltung mit Kies in Betracht ziehen, müssen Sie sich dieses zuvor bei der Friedhofsverwaltung genehmigen lassen. Kies ist luftundurchlässig, so dass in den darunter liegenden Boden nur eine begrenzte Menge an Sauerstoff eindringen kann. Eine solche mangelnde Sauerstoffzufuhr führt zu einem Ungleichgewicht in der Erde, was nicht nur für die Pflanzen langfristig Folgen haben kann.

Insgesamt bietet die Grabgestaltung mit Steinen oder Kies aber eine Vielzahl ästhetischer Möglichkeiten – besonders, wenn nur einzelne Bereiche ausgelegt werden. Sehr beliebt ist eine Kombination aus Grabbepflanzung und dem Einsatz von Kies, um auch den Pflegeaufwand des Grabes auf ein Minimum zu reduzieren. Immergrüne Bodendecker beispielsweise harmonisieren hervorragend mit symmetrisch angelegten Kiesformen in Alubändern, wie die Himmelgrün-Mustergräber anschaulich zeigen.
Bei der Gestaltung mit Kies und Steinen sollte folgendes beachtet werden:

  • zu belegende Flächengröße festlegen
  • Kies- und / oder Steinsorte auswählen
  • Körnung wählen
  • Farbgebung wählen

Mit dem Online-Grabkonfigurator können Sie all dieses mit wenigen Klicks erledigen und gleichzeitig entsprechende Pflanzen auswählen. Außerdem können Sie einen günstigen, modernen Grabstein aus Edelstahl oder Edelrost passend zur Grabgestaltung auswählen und diesen mit einem passenden Trauerspruch versehen lassen. So erhalten Sie in dieser schwierigen und emotional aufwühlenden Zeit die nötige professionelle Unterstützung, um die letzte Ruhestätte des Verstorbenen bestmöglich in seinem Sinne gestalten zu können.