Grabstecker, Friedhof, Mustergrab,

Robust und langlebig – Grabstecker aus Edelstahl und Edelrost

So einzigartig wie der Mensch war, den sie betrauern, so individuell möchten Hinterbliebene auch gerne dessen Grabstelle gestalten – für ihn, für sich und für alle Besucher des Grabs. Den markantesten Akzent setzt dabei natürlich der Grabstein. Wer traditionelle Pfade verlassen möchte, findet in Grabsteckern aus Edelstahl und Edelrost eine zugleich kreative wie witterungsbeständige Alternative.

 

Was Stahl als Werkstoff ausmacht

Stabil und widerstandsfähig sind die vorrangigen Eigenschaften, die einem sofort beim Gedanken an den Werkstoff Stahl einfallen. Und genau diese Qualitäten sind es auch, mit denen er sich für den Einsatz im Freien und insbesondere auf dem Friedhof empfiehlt. Bei den Grabsteckern von Himmelgrün finden Sie Stahl in drei unterschiedlichen Interpretationen: als Edelstahl, als Edelrost sowie als eine reizvolle Kombination aus beidem. In purem, gebürstetem Edelstahl wölbt sich beispielsweise die Herzbrücke über die Grabstelle. Wahlweise erhalten Sie diese Gedenktafel aber auch in Edelrost – dem Material, aus dem eine breite, variantenreiche Palette im Himmelgrün-Sortiment kreiert ist: von der kleinen Figur am Stab – wie die Herzrose, der Schutzengel oder das Paar im Mond – bis zur großen, plakativen Säule mit Motiven wie Spirale, Kreuz, Himmelsflügeln oder Sonne und einer individuellen Inschrift. Abstrakte und figürliche Elemente aus beiden Materialien kombinieren die zwei- oder dreiteiligen Himmelgrün-Gedenktafeln in kontrastreicher Symbiose.

 

 

Warum Edelrost erwünscht ist

Eigentlich ist Rostbildung eine Art der Natur, uns daran zu erinnern, dass alle Dinge auf dieser Welt vergänglich sind. Eine durchaus passende Assoziation, wenn es um die Grabgestaltung geht. Wird Rost bewusst kreativ eingesetzt, stellt er in keiner Weise einen Makel dar, sondern vielmehr eine gewollte Veredelung der Oberfläche. Und genau diese Patina ist es, die den Grabsteckern von Himmelgrün ihren besonderen antiken Look verleiht. Wie eine Patina aus Edelrost entsteht
Der Prozess der Rostbildung – die Korrosion – wird von den Himmelgrün-Gestaltern aktiv initiiert und gefördert. Dazu werden die nach Ihren Wünschen aus dem Rohmaterial Stahl präzise per CNC-Lasertechnik ausgefrästen Grabstecker über mehrere Wochen alle paar Tage mit einer Säuremischung eingesprüht, um so die chemische Reaktion der Oxidation einzuleiten und zu beschleunigen: Rost entsteht, wenn Eisen mit Feuchtigkeit und Sauerstoff in Verbindung kommt. Während dieses Prozesses changiert die Farbe des Edelrostes von einem hellen Orange bis zu einem warmen Braunton. Abschließend werden die Grabstecker noch mit einem speziellen Rosthaftmittel behandelt, um eine lange Haltbarkeit zu gewährleisten. Wichtig zu wissen: Der Rost bildet sich nur an der Oberfläche, der Stahl an sich wird nicht versehrt. Ausgespart davon werden übrigens die 30 Zentimeter langen Stäbe, mit denen Sie die Himmelgrün-Grabstecker sicher und stabil im Erdboden verankern können.

 

Wie pflegeleicht Edelrost und Edelstahl sind

Gänzlich abgeschlossen ist der Prozess der Korrosion bei der Auslieferung der Grabstecker noch nicht. Vielmehr wird sich der Rost – abhängig von den jeweiligen Witterungsbedingungen an der Grabstelle – weiterentwickeln, die Patina sozusagen noch weiter reifen. Eine spezielle Pflege ist aber nicht erforderlich. Sie müssen einfach nur zuschauen, wie der Edelrost Ihres Grabsteckers von Tag zu Tag immer schöner wird. Absolut pflegeleicht ist auch der von Himmelgrün verwendete Edelstahl – ein robustes und wetterbeständiges Material, von Natur aus korrosionsbeständig. Um den schönen Glanz der gebürsteten Oberfläche zu erhalten, genügt es vollkommen, wenn Sie von Zeit zu Zeit Verunreinigungen mit einem weichen Tuch entfernen und bei Bedarf unterstützend eine handelsübliche Edelstahlpflege auftragen.

 

So langlebig sind Grabstecker aus Edelrost und Edelstahl

Bei Liegezeiten von mindestens zehn Jahren bei einem Urnengrab und möglicherweise bis zu 30 Jahren bei einem Erdwahlgrab als Doppel- oder Familiengrabstelle ist es selbstverständlich, dass Sie bei der Auswahl eines Grabsteins Wert auf dessen Langlebigkeit legen. Bei Objekten aus Edelrost wie die Himmelgrün-Grabstecker rechnet man je nach Standort und den dort zu erwartenden mehr oder weniger ausgeprägten Witterungseinflüssen mit einer Haltbarkeit von 10 bis 15 Jahren pro Millimeter Dicke des Materials. Da die Himmelgrün-Grabstecker nicht mit einem Fundament im Boden verankert werden, bietet sich Ihnen damit sogar die Option, nach Ablauf der Liegezeit den Stecker mitzunehmen und zum weiteren Gedenken in einer verwunschenen Ecke Ihres eigenen Gartens zu platzieren.

Lassen Sie sich einfach von den Gestaltungsvorschlägen im Himmelgrün-Grabkonfigurator inspirieren und entwerfen Sie Ihren individuellen Grabstecker genau so, wie Sie ihn sich wünschen. Und Sie können sich darauf verlassen, dass Sie neben einer einzigartigen Optik auch eine maximale Haltbarkeit erwarten dürfen.