Pflanzen, Grab, Friedhof, Mustergrab

Moderne Grabgestaltung mit Kies – pflegeleichtes und dekoratives Grab mit Steinen gestalten

Nahm früher die klassische Grabgestaltung in Form einer attraktiven und harmonischen Grabbepflanzung einen hohen Stellenwert für die Angehörigen ein, entscheiden sich viele Hinterbliebene heutzutage für pflegeleichte Alternativen. Eine aufwendige, vielleicht sogar jahreszeitliche Grabbepflanzung für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter ist mit viel Arbeit und Kosten verbunden. Die meisten Hinterbliebenen können eine solche regelmäßige Grabpflege nicht gewährleisten. Da aber bereits die Friedhofsordnungen in der Regel ein gepflegtes Erscheinungsbild der Grabstätte fordern, sind alternative Gestaltungsmöglichkeiten wie die Grabgestaltung mit Steinen inzwischen sehr beliebt. Nachfolgend haben wir die Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammengestellt. Dadurch haben Sie einen guten Überblick darüber, was Sie hinsichtlich des Einsatzes von Kies für die Grabgestaltung beachten müssen, welche Vorteile Steine und Kies bieten und warum eine moderne Grabgestaltung auch bestens mit einer Grabbepflanzung kombiniert werden kann.



Welche Vorteile bietet eine moderne Grabgestaltung mit Kies?

Eine detaillreiche Grabgestaltung nimmt viel Zeit in Anspruch. Schließlich soll die letzte Ruhestätte für den Verstorbenen so schön und persönlich wie möglich gestaltet werden. Ein Grab dient nicht nur dem Andenken, sondern auch der Würdigung eines geliebten Menschen; es werden eigene Emotionen ausgedrückt und der Verstorbene ein letztes Mal geehrt. Es gibt viele Möglichkeiten, Einzel-, Urnen- und Doppelgräber ästhetisch zu gestalten. Zudem gibt es heutzutage moderne Hilfsmittel wie beispielsweise den Online-Grabkonfigurator, mit dessen Hilfe Sie schnell und einfach das Grab individuell gestalten können. Zusätzlich finden Sie hier zahlreiche Bilder von Mustergräbern, anhand derer Sie sich einen Überblick – zum Beispiel über die Grabgestaltung mit Steinen und Kies – verschaffen können.

Der Einsatz von Kies ist vor allem empfehlenswert, um den Pflegeaufwand möglichst gering zu halten. Da die Grabstelle mit Vlies oder Folie ausgelegt wird, haben Unkraut und andere unerwünschte Pflanzen keine Chance. Auch kostentechnisch bietet Kies Vorteile, da Sie nicht regelmäßig in neue Friedhofsblumen für die Grabbepflanzung investieren müssen. Als gestalterisches Element lässt sich das Grab mit Kies hervorragend strukturieren; Sie können attraktive Formen realisieren und somit langfristig für ein ästhetisches Erscheinungsbild der Ruhestätte sorgen. Es lassen sich sowohl Einzel- als auch Doppelgräber oder kleine Urnengräber mit Kies gestalten. Besonders bei letzterem können Sie auf der verhältnismäßig kleinen Fläche mit Zierkies optisch sehr ansprechende Ergebnisse erzielen. In Kombination mit einem individuellen Grabstein für das Urnengrab sowie einer attraktiven Pflanzschale wird ein kleines Urnengrab zu einem großartigen Andenken an den geliebten Menschen.



 

Was muss bei der Grabgestaltung mit Kies berücksichtigt werden?

Wenn Sie planen, Kies für die Grabgestaltung einzusetzen, müssen Sie sich in jedem Fall vorher bei der jeweiligen Friedhofsverwaltung informieren, ob Sie Kies verwenden dürfen. Nicht auf allen Friedhöfen ist der Einsatz von Steinen als gestalterisches Element erlaubt. Der Grund: Kies als Material ist luftundurchlässig und verhindert, dass Sauerstoff in den darunter liegenden Boden eindringen kann. Bei nicht ausreichender Sauerstoffsättigung kann langfristig das Gleichgewicht der Erde durcheinandergeraten und zu negativen Folgen für die eingesetzten Pflanzen führen.

Wenn Sie Kies für die Grabgestaltung verwenden möchten, müssen Sie sich vorher einen genauen Überblick über die zu gestaltende Fläche verschaffen. Auch die benötigte Menge muss ermittelt werden. Zudem sollten Sie eine Skizze erstellen, wie Sie das Grab aufteilen möchten. Bereiten Sie die Grabfläche sorgfältig vor, indem Sie sie vollständig von Unkraut und Wurzeln befreien. Legen Sie die zu gestaltende Fläche mit Vlies aus. Dieser sorgt dafür, dass die Steine an Ort und Stelle bleiben und verhindert, dass Unkraut wuchern kann. Wenn Sie das Grab ganzflächig mit Kies auslegen wollen, sollten Sie eine Umrandung aus größeren Steinen wählen, damit die kleinen Kiesel nicht auf die angrenzenden Flächen fallen. Denken Sie an mögliche Aussparungen für Grabstein, Grabschalen oder Grabschmuck wie Laternen und Dekostecker oder Pflanzen.

Bei einer modernen Grabgestaltung mit Kies lassen sich hervorragend symmetrische Formen auf dem Grab realisieren. Damit diese auch langfristig in Form bleiben, werden so genannte Metallbänder benötigt. Diese gibt es in zahlreichen Varianten – von gradlinig über geschwungen bis hin zu kreisrund. Sie werden auf dem Grab platziert und mit Zierkies, gerne auch in unterschiedlichen Farben, gefüllt. Wählen Sie Steine und Kies so aus, dass sie zur Umgebung und zum restlichen Grab beziehungsweise dem Grabstein passen. Naturfarben wirken häufig weicher und angenehmer als reinweiße Marmorkiesel beispielsweise.

Wenn Sie hierbei Hilfe oder Unterstützung brauchen, lohnt es sich, wenn Sie sich Bilder von der Grabgestaltung mit Steinen und Kies ansehen. Anhand der Mustergräber können Sie sich einen Eindruck verschaffen, welche gestalterischen Möglichkeiten es gibt. Der Vorteil: Wenn Sie sich für eines der Grabgestaltungskonzepte entscheiden, bekommen Sie sämtliche Materialien in der benötigten Menge inklusive ausführlicher Anleitung nach Hause geliefert.
 


 

Kann eine Grabbepflanzung mit Kies kombiniert werden?

Viele Angehörige entscheiden sich dafür, die moderne Grabgestaltung mit Kies mit einer Grabbepflanzung zu kombinieren. Das Wechselspiel zwischen Kies und wenigen ausgewählten Pflanzen sorgt für schöne Kontraste auf der Grabfläche. Wenn Sie eine Grabgestaltung mit Kies und Pflanzen wählen, profitieren Sie nicht nur von optischen Vorteilen. Werden winterharte, ganzjährige Friedhofsblumen gepflanzt, ist die Grabstätte äußerst pflegeleicht und das ganze Jahr hindurch attraktiv gestaltet. Gut geeignet sind zum Beispiel Bodendecker, Stauden oder Gräser, die sich nicht übermäßig stark vermehren. Um vereinzelt Farbe auf das Grab zu bringen, sind Pflanzschalen empfehlenswert. Diese können Sie dekorativ platzieren und je nach Saison oder Wunsch regelmäßig neu bepflanzen. So setzen Tulpen und Stiefmütterchen oder Zwergrosen schöne blühende Akzente auf der Kiesfläche. Individuelle Grabsteine mit persönlicher Beschriftung und Dekostecker runden die Grabgestaltung mit Kies und Pflanzen stimmig ab.